Die Kühne-Stiftung ist eine operative Stiftung, welche ihre Förderprojekte fast ausschliesslich selbst initiiert. Hierbei haben sich in den letzten Jahren vier Förderungsschwerpunkte ergeben.

 

Logistik: Förderung der Aus- und Weiterbildung sowie der Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Verkehrswissenschaft und Logistik. Zu diesem Zweck wurde 2010 die Kühne Logistics University (KLU) in Hamburg gegründet, die als private, staatlich anerkannte Hochschule sich der Lehre und Forschung in Logistik und Management widmet. Neben der Etablierung der KLU fördert die Kühne-Stiftung bereits seit vielen Jahren Lehrstühle in der Schweiz, Deutschland und China.

 

Humanitäres: Als Reaktion auf die wachsenden Herausforderungen im Bereich der humanitären Versorgungskette und Logistik hat die Kühne-Stiftung 2010 das Programm HELP ins Leben gerufen. Es widmet sich der Beratung von humantiären Organisationen und staatlichen Stellen sowie der Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Ziel ist eine Erhöhung der Professionalität, Effizienz und Transparenz in den logistischen Prozessen internationaler Nothilfe. Aufgrund der politischen und sozialen Gegebenheiten der letzten Jahre stieg die Nachfrage nach HELP-Aktivitäten stark an. Daher wurde 2014 die HELP Logistics AG, als Non-Profit-Organisation mit Sitz in Schindellegi, Schweiz, gegründet.

 

Medizin: Die Kühne-Stiftung initiiert und fördert ebenfalls Projekte in den Bereichen Medizin. Hier ist das Christine Kühne Center for Allergy, Research and Education (CK-CARE) hervorzuheben, welches 2009 mit Standorten in Davos, München und Zürich gegründet wurde.

 

Kultur: Förderung von Musik und Literatur sowie Erhalt von Kirchen und Kapellen

 

 

Kühne-Stiftung
Dorfstrasse 50
CH-8834 Schindellegi

Tel. +41 44 786 95 40
Fax +41 44 786 95 95